ÖKOLOGISCHER LEDERREINIGER | ÖKOLOGISCHE LEDERPFLEGE | MIT ECO-ZERTIFIZIERUNG
GOLDEN BULL GMBH SEIT 2015

GRÜNDE FÜR LEDERPFLEGE

Warum muss ich mein Leder überhaupt reinigen und pflegen?

Es fängt mit dem Kauf eines Autos mit hochwertigem Lederinterieur an. Das Leder ist fabrikneu, makellos und erstrahlt in seinem Glanz. Nun ist es aber so, dass dies nicht so bleibt, wenn man das Leder über einen längeren Zeitraum vernachlässigt bzw. nicht gründlich reinigt und pflegt. Das Leder beginnt zu verschmutzen, trocknet aus und wird spröde. Die einst schöne Farbe verblasst und Risse entstehen. Der Weg zu einem professionellen Fahrzeugaufbereiter ist dann unumgänglich. Gleiches gilt nicht nur für Echtleder, sondern auch für Kunstleder.

 

Hier sehen Sie ein Beispiel für stark ausgetrocknetes Glattleder, welches bereits von zahlreichen Rissen überzogen ist:

Ausgetrocknetes Leder mit Rissen Ausgetrocknetes Leder mit Rissen

 

Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, sollte man Leder/ Kunstleder regelmäßig mit einem geeigneten Produkt von Schmutz und sonstigen Unreinheiten befreien sowie pflegen – und zwar von Beginn an. In Lederpflegeprodukten enthaltene Substanzen wie Öle sorgen dafür, dass das Leder/ Kunstleder stets weich und geschmeidig bleibt und beugen so der Austrocknung und eventueller Rissbildung vor. Wir empfehlen eine gründliche Reinigung und Pflege 4-mal jährlich.

 

Für die Wahl des richtigen Produkts muss zunächst geklärt werden, um was für eine Art von Leder es sich handelt. In den meisten Fällen wird in Autos beispielsweise oberflächengefärbtes Glattleder verwendet, wobei es eine bunte Vielfalt an Farbtönen gibt. Letzter haben allerdings keinen Einfluss auf die Reinigung und Pflege. Wenn Sie mehr über unterschiedliche Lederarten erfahren möchten, können die diesem Link folgen. (weiterlesen)

 

Neben genannten Gründen spielen natürlich auch hygienische Aspekte eine wichtige Rolle und sind keinesfalls zu vernachlässigen.